Thema

775 Jahre Vielfalt – Berlin feiert Geburtstag

2012 feierte Berlin seinen 775. Geburtstag. Wir haben dieses Jubiläum zum Thema der Historiale 2012, Europas größten Geschichtsfestivals, gemacht. In einen großen Bogen von den bescheidenen Anfängen Stadt bis zur heutigen multikulturellen Metropole wurde Geschichte lebendig und erlebbar. Eine Woche lang, vom 20. bis zum 26. August 2012, konnten die Gäste der Historiale in die bewegte und bewegende Geschichte der deutschen Hauptstadt eintauchen.

Das Festival war in die offiziellen Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum eingebunden und arbeitete in ständigem Austausch mit der Kulturprojekte Berlin GmbH zusammen. Die Historiale fungierte dabei als Eröffnungsveranstaltung der offiziellen Feierlichkeiten, welche am 28. Oktober 2012 in einem Festakt in der Nikolaikirche und im Roten Rathaus ihre Höhepunkte fanden.

Ausgehend von unserer Ausstellung zur Berliner Geschichte im Historiale BERLIN MUSEUM erzählten wir die Entwicklung der Stadt in vielen unterschiedlichen Formaten. Während der gesamten Woche fanden Stadtführungen und eigens für die Historiale ins Leben gerufene Sonderführungen durch zahlreiche Museen statt.

Der Höhepunkt des Festivals, der traditionelle Historiale Markt, gastierte am Wochenende des 24. bis 26. August 2012 wiederum im Berliner Nikolaiviertel. Dort wartete die Historiale mit einigen Attraktionen auf: eine große Bühne, eine breite Auswahl verschiedener Marktstände, historische Darsteller und vieles mehr.

Die Hauptbühne vor der Nikolaikirche war der zentrale Anlaufpunkt des Festivals. Das hauptsächlich musikalisch geprägte Programm wurde durch tänzerische Darbietungen sowie durch Interviews und Vorträge ergänzt.

Bei den Marktständen waren im Wesentlichen vier Branchen vertreten: Information / interaktive Präsentation, Gastronomie, Kunsthandwerk und Textilien. Hier spiegelte sich die breite Vielfalt der Geschichte Berlins und die zahlreichen Einflüsse verschiedener Kulturen wider.

Viele weitere Attraktionen im Nikolaiviertel haben die Geschichte Berlins für die Besucher erlebbar gemachen: Oldtimer-Freunde präsentierten Ihre Schätze, an Aufhängern informiereten die Gewerbetreibenden des Nikolaiviertels über  Biographien Berliner Persönlichkeiten und historische Handwerker luden zum Mitmachen ein. Der ständige Kontakt zwischen Besuchern und historischen Darstellern brachte zudem so manche Überaschung mit sich.