Team

 

Wieland Giebel

Wieland Giebel (1950) ist Vorsitzender der Historiale und gründete den Verein 1996. Er konzipierte die Idee der Historiale als Geschichtsfestival und entwickelte das Historiale Berlin Museum. Giebel studierte Jura, arbeitete sechs Jahre in einer Fernsehfabrik als Gabelstaplerfahrer und sechs Jahre im Entwicklungsdienst (Ruanda). Er schrieb Bücher über Berlin, produzierte Filme und ist Geschäftsführender Gesellschafter der Buchhandlung Wieland Giebel Buch GmbH.

 

 

Enno Lenze

Enno (1982) ist im Vorstand der Historiale und seit 1997 im Geschichts-Bussinnes. Damals wirkte er bei der Organisation der Großveranstaltung 350-Jahre Unter den Linden mit. Geschichtsvereine sind seine eine Heimat, die andere ist der Chaos Computer Club, der für einen Großteil seiner Sozialisation verantwortlich ist. Enno erdachte und finanzierte den Hack-Train, einen Gesellschaftssonderzug von Mainz über das Ruhrgebiet nach Berlin – alles voller Hacker. Er ist IT-Kaufmann, studierte Jura und Informationstechnologie, machte Karriere bei IT-Firmen und ist Geschäftsführender Gesellschafter der „Alles über Berlin GmbH“, dem Berlin Story Verlag und des Berlin Story Bunkers.

 

Bernd Papenfuß

Bernd (1943) ist Mitarbeiter der Historiale, und dokumentiert die gesamte Arbeit im Film. Er kam zu „Napoleon in Berlin 1806“ ans Brandenburger Tor und blieb. Sämtliche Veranstaltungen wurden von Bernd dokumentiert. Er schnitt die 30 Filme im Historiale Berlin Museum, also einen wesentlichen Teil der Geschichtsvermittlung. Von ihm stammt „Die Berliner Mauer 1961 bis 1989“, die jedem Mauerbuch beiliegt. Bernd ist Taucher, war mehr als 20 Mal zum Drehen in Ägypten tief im Roten Meer und filmt auch heute unter Wasser.